Der Kaminkopf / Kamin-Aufsatz

Der Kaminkopf / Kamin-Aufsatz ist ein spezieller Tabakkopf aus Ton, in Verbindung mit einem Aufsatz aus Metall. Mittlerweile wird der Kaminkopf oft in der Shisha-Szene benutzt und stellt eine attraktive alternative zum traditionellen Kopfbau mit Alufolie dar. Der Kaminkopf bringt einige Vorteile, wie z.B. den “Schutz” vor Verbrennen des Tabaks mit. Was dich bei diesen Köpfen erwartet und was du wissen solltest, erläutern wir dir in diesem Artikel.

Aufbau Kaminkopf

Der Kaminkopf besteht meist aus 2 Bestandteilen: dem Tonkopf und dem Kamin:

Tonkopf

Kaminkopf - Kaya BirdhunterDer Tonkopf bildet die Basis des Kaminkopfes. Diesen gibt es in 2 verschiedenen Ausführungen, als Phunnel oder als Mehrlochkopf. Die Besonderheit im Vergleich zu den meisten Köpfen ist, dass der Tonkopf die Melasse des Tabaks aufnimmt, da er unglasiert ist. Das hat zur Folge das dieser je nach Häufigkeit der Benutzung ausgekocht oder ausgebrannt werden muss.

Kaminaufsatz

Kaminkopf - Kaya Birdhunter (Gitter/Netz Details)Der Kaminaufsatz ist in der Regel aus Edelstahl oder anderem Metall gefertigt und besitzt eine Deckelform, welche gelocht ist und auf den Tonkopf gesetzt wird. In der Mitte des Aufsatzes befindet sich ein kleines Kaminrohr welches dafür zuständig ist überschüssige Hitze abzuleiten. Darauf sitzt das Kohlesieb, welches meist größer gehalten ist um die Hitze der Kohle besser regulieren zu können. Das Sieb ist optional und wird daher nicht bei jedem Modell angeboten. Je nach Hersteller variiert es ob der Kaminkopf komplett zerlegbar oder fest verschraubt is. Dieses Prinzip weist Parallelen zur Abstandssetup beim herkömmlichen Kopfbau mit Alufolie auf.

Einen Nachteil den Kaminköpfe mit Sieb haben können: Wegen des Feinmaschigen Metallnetzes, kann es passieren, dass das Sieb, auch bei gutem Umgang, nach fünf bis sechs Monaten anfängt Löcher zu bekommen. Aufgrund des regelmäßigen Kontaktes mit großer Hitze, ist das ein mehr oder weniger unvermeidbarer Prozess.

Wie nutze ich einen Kaminkopf?

Der Kaminkopf wird nach Belieben locker mit Tabak (10-25Gramm) gefüllt. Wie voll ihr den Kopf macht ist davon abhängig mit wie vielen Personen bzw. wie lange ihr rauchen möchtet. Wenn ihr die gewünschte Tabakmenge in den Kopf gefüllt habt, setzt ihr einfach den Kamin-Aufsatz auf den Kopf.

Je nach Modell wird dieser mit einem Kohlesieb ergänzt. Das Kohlesieb bietet den Kohlen mehr Auflagefläche, verhindert dass Asche in den Kopf durch die Löcher gelangt und ermöglicht eine bessere Regulierung der Hitze. Ich empfehle hierbei 3-4 Naturkohlen, z.B. Cocobriccos, auf den Kopf zu legen.

Die Anrauchphase ist etwas länger als bei Setups mit Alufolie, da sich der Kaminkopf erst erhitzen muss und sich dadurch auch der Tabak langsamer erhitzt. Danach sollte die Wasserpfeife 1A qualmen und der Geschmack voll da sein. Hier gibt es eigentlich keine Probleme mehr mit verbrannten Tabak, kratzen im Hals oder beim Durchzug.

Nach einer knappen Stunde lässt der Rauch meist langsam nach. Wie auch bei der Alufolie, sollte man die Kohlen ab und an umlagern bzw. wenden, oder ggf. Kohlen nachlegen. So könnt ihr den restlichen Tabak nochmal aktivieren und nochmal eine weitere halbe Stunde rauchen. Die Rauch- und Geschmacksleistung beim Kaminkopf ist sehr gut und ist somit auch absolut zu empfehlen.

Anbieter & Kosten

Mittlerweile gibt viele verschiedene Hersteller für Kaminköpfe auf dem Markt. Nach meinen Erfahrungen kann ich den Badcha, den Kaya Birdhunter oder den Brohood Phoenix ohne weiteres empfehlen. Diese unterscheiden sich meist nur in wenigen Merkmalen, wie Siebgröße oder Material, und es ist schwierig hier eine genaue Differenzierung zu finden und eine eindeutige Empfehlung auszusprechen. Preislich liegen diese Köpfe mit ca. 14-20 Euro im oberen Preissegment, sind aber dennoch bezahlbar.

Fazit Kaminkopf

Durch die einfache Handhabung und dem exzellenten Rauchvergnügen kann ich euch diesen Kopf nur empfehlen. Ich rauche Ihn selbst sehr oft, grade mit Freunden und das ein paar Stunden lang. Kleiner Tipp: Die oben genannten Kamine passen perfekt auf den Sapphire Hot Shot RT (kleiner Kopf für Einzelraucher) damit kann man sich auch hier das Alufolienchaos sparen.
Nichts desto trotz kriegt das Kaminkopfprinzip eine klare Kaufmpfehlung. 🙂

clemens.teubel

About Clemens

Gründer, Betreiber und Hausmeister von shisha-ratgeber.de. Designer, Shishaliebhaber, Kaffefan, Webworker, Autor und Technik-Liebhaber. Folgen bei Twitter und Google+ oder schreibe eine E-Mail.

  • JotEff

    Ist es wichtig das der Kaminaufsatz 100% fest auf dem Tonkopf sitzt? Habe mir nämlich das Caesar Set von Shisha-Nil bestellt und da ist wirklich ziemlich viel Spielraum. Es scheint aber bündig auf dem Kopf aufzuliegen.

    • Clemens

      Generell, ist das von Set zu Set unterschiedlich, jedoch sollte er meiner Meinung nach schon drauf sitzen und nicht nur „drauf liegen“. 🙂 lg

  • Robin

    Passt jeder kopf , und jeder schlauch , auf jeder shisha???

    • Nioclai

      Bei Markenshishas und hochwertigen sollte das immer gehen. Durch die Gummidichtungen ist das auch bei den meisten „normalen“ Shishas möglich. Nur die für 10 € aus dem Kiosk könnte da Probleme bereiten.

  • lolmaster

    Und was ich fragen wollte , passt jeder kaminkopf auf jeden beliebigen tonkopf?